Surselva

Sanfte Ruhe, aufregende Weite

Die Surselva bietet von der Tundrenlandschaft in der Greina-Hochebene über die Wasserfälle von Panix bis zum stillen Safiental eine unvergleichbar abwechslungsreiche Landschaft. Kristallklare Gewässer, wildromantische Berglandschaften, sonnenverwöhnte Täler und eine traditionelle, gelebte Kultur verzaubern jeden Gast.

In dieser Region werden die heimischen Traditionen und die rätoromanischen Kultur noch gelebt. In den Dörfern der Region finden sich einzigartige Natur-, Kultur und Wasserschätze.
Beim Oberalppass am Fusse des Piz Badus entspringt der Rhein und beginnt seine 1.231 Kilometer lange Reise vom Tomasee (Lai da Tuma) auf 2.344 m ü. M. bis nach Rotterdam in Holland. Als Symbol dieser Verbindung der Alpen mit der Nordsee steht auf dem Oberalppass der höchstgelegene Leuchtturm der Welt.

Der Besuch des Tomasees ist immer ein besonderes Erlebnis. Während der Zeit des Bergfrühlings, Ende Juni bis Anfang Juli, findet man zahlreiche seltene Blumenarten. Im Hochsommer kann man sogar ein erfrischendes Bad wagen und im August verwandeln sich die sattgrünen Matten am westlichen Ende des Sees in einen weissen Teppich aus Wollgras.

Der Rhein ist mit einem guten Wander- und Radwegenetz erschlossen. Wer es gemütlich mag, nimmt die Rhätische Bahn.

Das kostbare, klare Wasser fliesst hier aber nicht nur im Rhein, sondern auch direkt aus dem Herzen der Berge in kristallklare Bergseen und tosend stürzende Wildbäche. Es ist so sauber und rein, dass man es oft sogar trinken kann – sei es auf der Wanderung an einer der vielen Quellen am Wegesrand oder direkt aus einem Brunnen in einem der zauberhaften Bergdörfer.

Erleben Sie die einmalige Surselva natürlich und entspannt.

Weitere Informationen:
Betriebszeiten Bergbahnen

Hotels & Ferienwohnungen in Surselva